Bürgerring Lipperode e.V. Webdesign Eclert IT-Service
Geschichte
Der Bürgerring nicht nur eine Dachorganisation der Lipperoder Vereine und Verbände Im Gründungsjahr 1997 war zur Vorbereitung der 750- Jahrfeier des Ortsteils Lipperode der Bürgerring unter dem damaligen Ortsvorsteher Dieter Epping gegründet worden. Die Idee war, die vielen Lipperoder Vereine und Verbände zu einer gemeinsamen Aktion zusammen zu bringen. Der Bürgerring erwies sich schon bald als gute Einrichtung. Konnten hier doch die vielen Ideen und guten Vorschläge zu dieser großen Feier aus den Vereinen gebündelt und praktisch umgesetzt werden. Dieser Verein sollte sich nach der Bewältigung der Großen Aufgabe wieder auflösen. Im Jahr 1999 hat dann Otto Brand als neuer Ortsvorsteher den Vorsitz übernommen. Als erste Aufgabe des neuen Vorstandes wurde die Weiterführung des Vereins beschlossen, stand doch schon die nächste Große Aufgabe vor der Tür. Im Jahr 2000, 25 Jahre nach der kommunalen Neuordnung, sollte während der Lippstädter Herbstwoche wieder ein großer Umzug unter Beteiligung aller Lippstädter Ortsteile durchgeführt werden. Die gute Zusammenarbeit der Lipperoder Vereine bei der 750-Jahr Feier sollte auch hier wieder genutzt werden und zum Erfolg führen. Unser Lipperode verfügt über viele Menschen mit Ideen, Durchsetzungskraft und Hilfsbereitschaft. Mit über 20 Vereinen sind wir in Lipperode sehr gut aufgestellt. Diesen wahren Schatz auch in Gemeinschaftsaktionen zu nutzen, kann insgesamt dem Ortsteil nur gut tun. Als dann im Jahr 2000 der Gewerbe und Förderverein noch gegründet wurde, hatten wir für einige Großereignisse in Lipperode eine finanzielle Unterstützung erfahren. Sehr dankbar sind wir auch für die teilweise mehrseitige Bekanntgabe in der Tageszeitung oder im Lipperoder Infoblatt zu bestimmten Aktionen im Ort. Unter der Regie des Bürgerrings sind mittlerweile schon einige Gemeinschaftsaktionen gelaufen. Im Jahr 2000 die große Beteiligung an der Lippstädter Herbstwoche mit ca. 300 Personen und 3 geschmückten Wagen als Beitrag zum Herbswochenumzug. 2002 hatten wir den Tag der Lipperoder Vereine ins Leben gerufen. Unsere Vereine, Schulen und Kindergärten verzauberten mit ihren Auftritten die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer aus der Region. Das Lipperode sich auch nach Außen öffnen kann, hat es mit der Gründung einer Dorfpartnerschaft mit dem nordfranzösischen Ort St. Nikolas les Arras im Jahr 2005 bewiesen. Hauptinitiatoren waren Dr. Suchanek aus Lipperode und Marie Antoinette Deshorties aus St. Nikolas. Im Sportbereich, Chorgesang und Schützenwesen haben schon einige Begegnungen mit großem Erfolg stattgefunden. Sogar an unserem örtlichen Schützenfest haben unsere französischen Freunde schon mit der Bürgermeisterin Madame Gardon teilgenommen. Eine Herausforderung war das Projekt Bürgerhütte Lipperode in den Amtswiesen. Hier haben viele Lipperoder Handwerker, Helfer und Jugendliche gemeinsam ins Rad gepackt. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung des örtlichen Gewerbes und Privatpersonen wäre dieses Projekt nicht zu realisieren gewesen. Die Bürgerhütte findet in der Bevölkerung guten Anklang. Die Einweihung der Bismarckstraße im Jahr 2006 war eine Gemeinschaftsaktion der Superlative. Hier haben die Lipperoder Vereine und Einrichtungen etwas Großartiges für unser Gewerbe und damit für Lipperode erreicht. Unter der Regie des Bürgerrings wird der jährliche Neujahrsempfang durchgeführt. Es ist mittlerweile ein gesellschaftliches Ereignis in Lipperode, welches sich großer Beliebtheit erfreut. Im Jahr 2008 haben wir unter Beteiligung von über 200 Personen einen Schnadgang durchgeführt, und konnten auf dem Gelände der Familie Sommer Im neuen Felde einige unvergessene schöne Stunden verbringen. Die Reinigung der Lipperoder Feldflur ist schon seit einigen Jahren ein Anliegen des Bürgerring und wird unter der Regie von Vorstandsmitglied Helmut Alers durchgeführt. Die Beteiligung an der Lippstädter Herbstwoche im Jahr 2010 mit ca. 400 Personen am Herbstwochenumzug. Damit stellte Lipperode die größte Gruppe, mit 3 gestalteten Wagen, und ca., 50 Personen in der Holzhütte an der Marienkirche in der Absenkung an 9 Tagen war ein voller Erfolg. Die Produkte die zum Verkauf angeboten wurden, hatten den Geschmack der Lippstädter Bürgerinnen und Bürger getroffen. Diese Gemeinschaftsaktion hat ein wirklich tolles Ergebnis erzielt. Ein besonderes Anliegen ist es dem Bürgerring, die Bewohner des Josefshauses Lipperode, einer Behinderteneinrichtung der Josefsheim GmbH Bigge, in die Lipperoder Bevölkerung zu integrieren. Seit einigen Jahren wird unter der Regie des Bürgerrings auch die Ortsteilhütte des Lippstädter Weihnachtsmarktes besetzt. Auch hier werden von den verschiedensten Vereinen Lipperoder Produkte und selbstverständlich auch Produkte aus der WfB des Josefhauses angeboten. Im Jahr 2013 ist wieder eine Großveranstaltung, das Lipperoder Dorffest „Lipperode blüht auf“ unter Beteiligung fast aller örtlichen Vereine und Verbände durchgeführt worden. Der Bürgerring ist der einzige Verein in Lipperode, der sich nicht aus Mitgliedsbeiträgen finanziert. Selbstverständlich kann jeder einzelne Bürger von Lipperode hier Mitglied werden und ist immer im Bürgerring herzlich willkommen. Die Mitgliedschaft ist z. Zt. beitragsfrei.